Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Amtl. Bekanntmachungen

Inhalt

Amtliche Bekanntmachungen

Wasserrecht:

Bekanntgabe der Feststellung des Ergebnisses der standortbezogenen Vorprüfung des Einzelfalls bzgl. des wasserrechtlichen Genehmigungsverfahrens zur Offenlegung des Kühruhgrabens im Bereich der „Großmutterwiese“, Fl.-Nrn. 3853 und 3854, Gemarkung Aschaffenburg, 63739 Aschaffenburg;

Die Stadt Aschaffenburg – Tiefbauamt –, Karlsplatz 2, 63739 Aschaffenburg, reichte am 13.06.2019 beim Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Stadt Aschaffenburg – Untere Wasserbehörde – einen Antrag auf Zulassung eines Gewässerausbaus gemäß § 68 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ein.

Der verrohrte Abschnitt des Kühruhgrabens im Bereich der „Großmutterwiese,“ Fl.-Nrn. 3853 und 3854, Gemarkung Aschaffenburg soll unterhalb des „Hannewackeldudelsees“ überwiegend offengelegt werden.

...

Gegenstand, Grundlagen, Durchführung und Ergebnis der standortbezogenen Vorprüfung des Einzelfalls sind im Bericht vom 15.07.2019 detailliert dargestellt.  Der vorgenannte Bericht kann während der Servicezeiten der Stadt Aschaffenburg, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Pfaffengasse 11, Zimmer 106, 63739 Aschaffenburg eingesehen werden.

Aschaffenburg, den 15.07.2019

Stadt Aschaffenburg

Immissionsschutz
  • Immissionsschutzrecht;
    Anzeige der Firma Adolf ROTH GmbH & Co. KG zum Neubau einer Kesselwagenentleerung am Standort Kohlenkaistr. 4, 63741 Aschaffenburg, gem. § 23a Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) – Öffentliche Bekanntmachung des behördlichen Prüfungsergebnisses

    Die Firma Adolf ROTH GmbH & Co. KG betreibt am Standort Kohlenkaistr. 4, 63741 Aschaffenburg, ein Mineralöllager, welches eine nicht genehmigungsbedürftige Anlage i. S. d. BImSchG darstellt und unter den Anwendungsbereich der Zwölften Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Störfall-Verordnung – 12. BImSchV) fällt. Die Anlage ist ein sog. Betriebsbereich der unteren Klasse (vgl. § 3 Abs. 5a BImSchG i. V. m. § 2 Nr. 1 der 12. BImSchV).