Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Aschaffenburger Persönlichkeiten,Kulturpreisträger

Inhalt

Kulturpreisträger

Guido Knopp

Geboren am 29. Januar 1948 in Treysa

Nach seinem Geschichtsstudium, das er mit der Promotion abschloss, arbeitete Guido Knopp als Redakteur der „Frankfurter Rundschau“. Dann wechselte er zur „Welt am Sonntag“, um dort als Auslandschef tätig zu werden.
Einem bereiten Publikum bekannt wurde er als Leiter der Redaktion Zeitgeschichte beim ZDF mit seinen Sendereihen, die unter Titeln wie „Hitlers Helfer“ oder „Hitlers Frauen“ über die jüngere Vergangenheit Deutschlands informieren. 1978 rief er die „Aschaffenburger Gespräche“ ins Leben, die seither jährlich in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule veranstaltet werden. Für die Diskussionsrunde zu zeitgeschichtlichen Themen mit aktuellen Bezug, die das kulturpolitische Profil der Stadt geschärft hat, wurde er mit dem Kulturpreis ausgezeichnet.