Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Kultur & Tourismus,Stadtportrait,Sehenswürdigkeiten,Bauwerke

Inhalt

Bauwerke

Blick auf den Schönborner Hof

Die großzügige Barockanlage ist markanter Ausgangspunkt, wenn man vom Main her kommend seinen Stadtrundgang durch Aschaffenburg beginnt. In der Nähe von Stiftskirche und Schloß gelegen, birgt der Bau eine interessante Geschichte, die man hier auch "erleben" kann; denn hier haben das Stadt- und Stiftsarchiv, der Geschichts- und Kunstverein und das Naturwissenschaftliche Museum ihr Domizil gefunden.

Durch das mächtige Hauptportal mit seinen zwei ionischen, maskengeschmückten Säulen tritt man in den Innenhof. Im rechter Hand liegenden dreigeschossigen, kuppelbekrönten Turm befindet sich die ehemalige Hauskapelle der Schönbornschen Familie, nach der das Gebäude seinen Namen bekommen hat. Am Hauptflügel links liegt der Eingang zum Naturwissenschaftlichen Museum mit seiner großen mineralogischen Sammlung und den zahllosen Beispielen zur Fauna und Flora des Spessarts. Durch das rechte Portal gelangt man in die Räume des Stadt- und Stiftsarchivs.

Das gesamte Erdgeschoß wird regelmäßig für Ausstellungen verschiedenster Art genutzt, die von der Dokumentation stadtgeschichtlicher und regionaler Themen bis hin zur Präsentation lokaler Künstler reichen.

In den Obergeschossen sind die Verwaltungsräume für Archiv und die Geschäftsstelle des Geschichts- und Kunstvereins Aschaffenburg e.V. untergebracht; darüber hinaus die Landeskundliche Bibliothek mit über 60.000 Bänden, der große Leseraum, Stadt- sowie Stiftsarchiv, Foto- und Graphische Sammlung und Pressearchiv.

Im Sekretariat können Publikationen der beiden Verlagsreihen - herausgegeben vom Stadt- und Stiftsarchiv bzw. Geschichts- und Kunstverein Aschaffenburg e.V. - sowie Briefpapier, Postkarten, Reproduktionen etc. erworben werden.