Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Wirtschaft, Digitalisierung

Inhalt

Digitalisierung in der Stadt Aschaffenburg

Die "Digitalisierung" ist weltweit in aller Munde und längst in den Köpfen der Menschen angekommen. Sie ist mittlerweile nicht mehr nur technikaffinen Menschen ein Begriff, sondern zu einem zentralen Bestandteil unseres Alltags geworden. In allen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereichen kommen wir in Berührung mit digitalen Veränderungen. Dieser digitale Strukturwandel muss aktiv gestaltet werden. Es muss verstanden werden, welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt. Es müssen Potenziale identifiziert und entsprechende Anpassungsstrategien formuliert werden. Hierbei spielt die "richtige" Nutzung von Daten, also die Berücksichtigung des Datenschutzes und der Privatheit der Bürgerinnen und Bürger, eine wichtige Rolle.

Die Stadt Aschaffenburg steht für die aktive Gestaltung der digitalen Transformation ein.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen im Digitalisierungsprozess und klären Sie darüber auf, was das genau für die Stadt Aschaffenburg bedeutet.

Zudem erhalten Sie an dieser Stelle relevante Informationen zum Breitbandausbau im Stadtgebiet.

 Die Stadt Aschaffenburg im Vergleich

  • Der Digitalisierungskompass 2018 der Prognos AG und index Gruppe untersucht die "digitale Fitness" aller 401 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte und bewertet sie in einem Ranking von 0 (niedrige Digitalisierungschancen) bis 100 (sehr hohe Digitalisierungschancen). Hierbei werden die Kriterien Digitaler Arbeitsmarkt, IKT-Branche und Breitbandinfrastruktur anhand komplexer Indikatoren berücksichtigt. Die Stadt Aschaffenburg belegt im Gesamtergebnis Rang 51 aller Landkreise und Städte. Damit bietet die Digitalisierung sehr gute Chancen für die Stadt und das weitere Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Bereich Breitbandversorgung hat die Stadt mit Platz 8 ein hervorragendes Ergebnis erzielt und behauptet sich damit stark gegen die Metropolen, denen grundsätzlich höhere Digitalisierungschancen zugesprochen werden.
  • Die Studie Smart Country regional gedacht untersucht Möglichkeiten für digitale Strategien in den einzelnen Landkreisen und Städten der Bundesrepublik. Sie ordnet den Standort Aschaffenburg zu dem Raumtyp Dynamische städtische Zentren mit guten Entwicklungschancen zu. Das bedeutet, dass die Stadt vom Arbeitsmarkt über die Wirtschaftsstruktur bis hin zur Bildungs- und Gesundheitsinfrastruktur überdurchschnittlich abschneidet. Im Gesamtergebnis weist Aschaffenburg ein hohes Potenzial der Wirtschaftskraft, eine gesicherte Daseinsvorsoge und ausgezeichnete Digitalisierungschancen auf.
  • Im Zukunftsatlas 2016 der Prognos AG erreichte der Standort Aschaffenburg Rang 60 unter den 402 untersuchten kreisfreien Städten und Gemeinden. Aschaffenburg werden damit hohe Zukunftschancen zugeschrieben, beim Thema Digitalisierung werden Aschaffenburg ebenso sehr gute Chancen angerechnet.
  • In einer Studie wurden 2016 alle 110 kreisfreien Städte von Aachen bis Zweibrücken auf ihre Digitalität verglichen. Den Titel des größten Digitalisierungsgrades gewinnt dabei Aschaffenburg. Der DIGITALINDEX (DI) misst voll automatisiert den Digitalisierungsgrad eines jeden Unternehmens auf verschiedenen Kriterien- und Detailebenen. Als Zutaten gelten sowohl eingesetzten Technologien und Seitenaufrufe, als auch Suchmaschinenrankings und Social Media Penetration. Eben alles was eine geglückte Digitalisierung ausmacht.