Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Energie, Förderprogramme,

Inhalt

Förderprogramme

Logo

Förderprogramme für Energiesparer

Energiesparen dient nicht nur dem Umweltschutz mit einer Reduzierung des umweltschädlichen Treibhausgases CO2 und der Schonung der Energieressourcen. Die ständig steigenden Energiepreise erfordern schon rein wirtschaftlich gesehen Sparmaßnahmen.
Zur Förderung der verschiedenen Wege zum Energiesparen haben Bund, Land und Stadt verschiedene Förderprogramme aufgelegt, z.B. für:

  • Wärmedämmung
  • Sonnenkollektoren
  • Energieberatung
  • Holzpellet-Öfen
  • Nahwärme
  • Wärmepumpen
  • Solarzellen (PV)
  • u.a.

Die Bundesregierung hatte ihr Förder-Versprechen eingehalten: deutlich verbesserte Kreditkonditionen für "Ökologischen Neubau" sowie energetische Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden. Eine aktuelle Übersicht finden Sie im Faltblatt als pdf unten zum Download.
 

PV-Förderprogramm der Stadt Aschaffenburg für Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet

Kraft Stadtratsbeschluss fördert die Stadt Aschaffenburg Photovoltaikanlagen (PV) auf Kinder-Tageseinrichtungen (Kindergärten/-krippen/-horte). Hierbei liegt das Interesse in der Erweiterung der erneuerbaren Energien im Stadtgebiet, in der für Kinder und Familien, für die Energiewende und in der langfristigen finanziellen Entlastung der Träger von Kindereinrichtungen.

Gefördert werden bis zu 10.000 € je PV-Anlage. Sowohl die Förderrichtlinien als auch die Antragsformulare finden Sie unten auf dieser Seite als pdf zum Download.
 

Hinweise zur Finanzierung

Die Errichtung, Erweiterung und Erwerb von Photovoltaikanlagen wird durch das Finanzierungsprogram 270 der KfW mit einem zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Informationen finden Sie auf www.kfw.de und bei Ihrer Hausbank.
 

PV-Speicher Programm der Bayerischen Landesregierung

Der Basiszuschuss für einen neuen Batteriespeicher einer neuen Photovoltaikanlage beträgt 500 € für eine Speicherkapazität von mind. 3,0 kWh  + 100 € pro zusätzlicher voller 1kWh bis max. 30,0kWh.

Anfragen und Informationen gibt es in der Servicestelle der Staatsregierung, Telefon: 089 / 12 222 15