Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Aktuelles,

Inhalt

Aktuelles

Das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz informiert über aktuelle Entwicklungen und Projekte im Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz.

Umweltbildung
  • Hellblaue Blüten der Wegwarte

    Wegwarte Foto: colourbox

    ABenteuer Umwelt: Umweltbildungsprogramm 2021

    Aufgrund der anhaltenden hohen Inzidenzzahlen der Corona-Pandemie sind zur Zeit leider keine Führungen und öffentlichen Veranstaltungen möglich.

    Allerdings gibt es einige Online-Angebote aus dem Bereich Umwelt und Natur:

  • Mein Garten, meine Blumen, meine Bienen - gemeinsam für Mensch und Umwelt

    Unter obigem Motto bietet die Stiftung Mensch und Umwelt mit der Spardabank Hamburg im März und April eine Reihe interessanter und kostenloser Online-Veranstaltungen an:

    • Di. 30.3.: Mein Biotop auf dem Balkon - Naturerlebnis und Ernteglück mitten in der Stadt
    • Do. 8.4.: NaturErlebnis Schulhöfe - Da blüht uns was!
    • Fr. 16.4.: Keine Angst vor Giftpflanzen!
  •  Logo des Verbraucherservice Bayern
    Onlinevortrag des Verbraucherservice Bayern: Umweltfreundlich reinigen

    Am Donnerstag, den 22.April bietet der Verbraucherservice Bayern einen Online-Vortrag zum Thema "Umweltfreundlich reinigen" an.

    Nähere Informationen zu den Online-Vorträgen sowie die Anmeldung finden Sie unter folgendem Link sowie in den Beratungsstellen.

  • Repaircafe - derzeit leider nur online

    Nächste Termine: Donnerstag 15. April 2021 und Donnerstag 20. Mai von 19-21 Uhr

    Das Netzwerk Reparatur-Initiativen hilft euch per Videokonferenz bei Euren Reparaturen. Logge dich ein und zeige uns den defekten Gegenstand über Deine Webcam oder die Smartphone-Kamera.

    Wir leiten Dich z.B. beim Öffnen oder Reinigen an oder geben Dir Tipps, was Du selbst versuchen könntest!

    Es wird dringend die Benutzung eines Headsets (Kopfhörer-Mikrofon) angeraten!

Energie
  • Logo
    Aschaffenburger Energiesprechabende

    Gemeinsame Vortragsreihe von Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Bund der Energie-verbraucher e.V. und vhs-Aschaffenburg.
    Alle Vorträge – sofern nicht gesondert gekennzeichnet – sind online und kostenfrei.

    Anmeldung unter www.vhs-aschaffenburg.de oder per mail an info@vhs-aschaffenburg.de

    Die nächsten Vorträge:

    Do. 22.April, 19.00 - 20.30: Moderne Fenster

    Fenster haben nicht nur entscheidenden Einfluss auf den Energieverbrauch, sondern auch auf das Wohlempfinden im Haus. Für Laien nicht erkennbar war der Fortschritt rasant: Die Energieverluste von Fenster aus den 70ér Jahre liegen bei 250% bezogen auf den Standard der späten 90ér Jahre. Seit 2011 hat die Dreifachverglasung die Marktanteile der "guten alten" Zweifachverglasung übertrumpft. Ist das sinnvoll? Was ist zu beachten bei Neubau und Sanierung? Der Referent vom Amt für Umwelt und Verbraucherschutz zeigt die wichtigsten Punkte zu den Themenbereichen:  Fensterverglasung und Fensterrahmen.

    Im zweiten Teil des Abends geht der Kriminalhauptkommissar von Beratungsstelle der Kripo Aschaffenburg auf den Sicherheitsaspekt moderner Fenster ein. Mit Beispielen aus der Praxis wird erläutert auf was Sie bei Fenstertausch achten müssen um den Einbruchschutz Ihres Gebäudes zu erhöhen.

    Referenten: Dipl. Ing. (FH) Tibor Reidl, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Werner Stürmer Kriminalhauptkommissar, Beratungsstelle der KPI Aschaffenburg

     

    Do. 29.April, 19.00 - 20.30 Uhr: Gebäudedämmung richtig gemacht - was ist bei der Gebäudedämmung zu beachten?

    Wer mit einer Wärmedämmung Heizkosten einsparen, ein behagliches Wohnklima sowie den CO2-Ausstoss reduzieren möchte ist mit einer Reihe Fragen konfrontiert.

    Der Referent gibt einen Überblick über die verschiedenen Dämmstoffe für Dach, Wand und Keller sowie über die sinnvollen Dämmstoffdicken.

    Bei der Wärmedämmung spielen bauphysikalische Randbedingungen wie Wärmedämmwert der Baustoffe, Feuchteschutz und sommerlicher Hitzeschutz eine wichtige Rolle. Weiter werden wichtige Begriffe wie der Taupunkt erklärt und wie Wohnräume vor Schimmelbildung geschützt werden.

    Referent: Dipl. Ing. (FH) Andreas Jung, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz

  • Energievorträge des Verbraucherservice Bayern

    Der nächste Vortrag zum Thema „Förderprogramme optimal nutzen – Gut informiert bei Heizungsaustausch und Gebäudesanierung“ findet am

     

    Mittwoch, den 21. April 2021 von 19:30 bis 21:00 Uhr online statt.
    Anmeldung  siehe Link zum Vortrag

     

     

    Wegen der großen Nachfrage im März wiederholen wir nochmals den Vortrag „Das ABC der  Heizungstechnik – Entscheidungshilfen für Eigenheimbesitzer und Bauherren“.

     

    Er findet am Dienstag, den 4. Mai 2021 von 18:30 bis 20:00 Uhr online statt.
    Anmeldung  siehe Link zum Vortrag

     

    Die Teilnahme ist wie immer unkompliziert und sicher. Die Vorträge werden live veranstaltet, direkte Fragen an den Energieexperten des VerbraucherService Bayern sind über einen Chat möglich.

  • Logo: Verbrauchskennzeichnung von Haushaltsgeräten
    Strom und Wasser sparen lohnt sich: neue Auflage der Broschüre Energiesparende Haushaltsgeräte

    Sie möchten sich einen neuen Kühlschrank, eine Waschmaschine oder ein anderes Haushaltsgerät kaufen? Dann werfen Sie vorher einen Blick in die aktuelle Liste der besonders sparsamen Haushaltsgeräte. So können Sie Ihren Geldbeutel und die Umwelt schonen.

    Eine gedruckte Version der neuen Ausgabe ist ab Februar im Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz erhältlich.

Naturschutz
  • Neues Faltblatt zum Naturschutzgebiet "Ehemaliger Standortübungsplatz" erschienen

    Die Regierung von Unterfranken hat einen neuen Flyer zum Naturschutzgebiet "Ehemaliger Standortübungsplatz" herausgegeben. Sie finden es hier:

  •  Logo der Aktion
    Bundesweiter Pflanzwettbewerb für insektenfreundliche Gärten

    Berlin, 15.01.2021. Der bundesweite Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen!“ startet in seine sechste Runde. Prämiert werden insektenfreundliche Gärten und inspirierende Aktionen.
    Mehr als 2.400 engagierte Menschen nahmen im vergangenen Jahr am Wettbewerb teil. Alt und Jung wandelten ihre Gärten, Balkone, Firmengelände oder andere Flächen in blühende Bienenoasen um – insgesamt entstanden 41 Hektar bienenfreundliche Fläche. Corona trieb die Menschen in ihre Gärten, deshalb bietet sich auch in diesem Frühjahr an: Ran an den Spaten, heimische Blumen, Kräuter, Wiesen und Hecken pflanzen – gerade draußen im Garten gelingt es, coronatauglich gemeinsam Freude am Bienenschutz zu erleben!

    Stadt Aschaffenburg
    Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz

    Email: