Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Aktuelles,

Inhalt

Aktuelles

Das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz informiert über aktuelle Entwicklungen und Projekte im Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz.

Umweltbildung
  • Titel des aktuellen Umweltbildungsprogramms der Stadt Aschaffenburg

    Foto: Maria Quittek, Gestaltung: Udo Breitenbach

    ABenteuer Umwelt: Umweltbildung 2024

     

     

     

     

     

  • Dienstag, 25. Juni, 19:30 - 21:00 Uhr: Vortrag "Eine Landschaft wie ein Streichquartett"

    Der Spessart ist eine Kulturlandschaft. Seit seiner Besiedelung haben Menschen die Landschaft des Spessart immer wieder unterschiedlichen Nutzungsansprüchen angepasst und dabei geformt, verändert und geprägt. Gleichzeitig hat sich im Lauf der Jahrhunderte die Vorstellung und Wahrnehmung vom Spessart immer wieder verändert. Der Vortrag erzählt von diesen sich wandelnden unterschiedlichen Landschaftsbildern der Kulturlandschaft vor unserer Haustüre.

    Im Rahmen der Kulturtage der Stadt Aschaffenburg, Referentin: Dr. Anika Magath.

     

    Ort: Martinushaus, Treibgasse 26
    Teilnahmegebühr: 5 €

    Veranstalter: Martinusforum  

  • Trinkwasserbrunnen vor der Stadtbibliothek Foto: Antonia Pfeiffer

    Mittwoch, 26. Juni, 17:00 - 18:30 Uhr: Klimarundgang

    Die Klimaanpassungsmanagerin der Stadt Aschaffenburg lädt zu einem Klimarundgang ein. Klimaoasen im Stadtgebiet werden erkundet und an Beispielen aufgezeigt, vor welche Herausforderungen Grünflächen und Gewässer gestellt sind.

     

    Treffpunkt: Trinkbrunnen vor der Stadtbibliothek, Schlossplatz

    Veranstalter: Amt für Stadtplanung und Klimamanagement

  • Samstag, 29. Juni, 14 - 18 Uhr: Inklusive Wanderung: "Natur und Kultur auf der Spur"

    Wanderung im Spessartwald für Menschen mit und ohne Behinderung.

    Wir wandern am Stadtrand von Aschaffenburg durch den Spessartwald. Wir entdecken Spannendes in der Natur und Interessantes aus der Vergangenheit unserer Heimat. Wir streifen über Wendelberg und Büchelberg. Zurück im „Treffpunkt Mensch“ lassen wir bei einer guten Brotzeit unsere Eindrücke Revue passieren.

    Das Seminar ist auch für Menschen geeignet, die für Beruf, Verein oder Pfarrei inklusives naturpädagogisches Arbeiten kennenlernen möchten.  

    Referent/innen: Selma Mattern, Heiko Knapp

     

    Treffpunkt: Lebenshilfe-Haus, Bayreuther Straße 9
    Teilnahmegebühr: kostenfrei, jedoch Anmeldung erforderlich (online unter www.martinusforum.de)!

    Veranstalter: Martinusforum in Kooperation mit Offene Hilfen der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V.

Naturschutz
  • Gartenplakette "Vogelfreundlicher Garten" - Jetzt bewerben!

    Auch 2024 zeichnen der LBV und das Bayerische Artenschutzzentrum des LfU wieder vogelfreundliche Gärten in Bayern aus. Werden Sie in den Sommermonaten Teil der Gartenjury oder melden Sie Ihren eigenen Garten zur Bewertung an.

  • Vogelfreundlichen Garten gestalten - Tipps vom Landesbund für Vogelschutz

    Naturschutz fängt im Garten an. Schon ein paar heimische Beeren tragende Sträucher, duftende Wiesenkräuter oder ein kleiner Teich genügen. Eine Bereicherung sind auch alte Bäume, bunte Staudenbeete oder begrünte Fassaden. Damit schaffen Sie Ihr eigenes kleines "Naturschutzgebiet". 

    Wild lebende Vögel, die in Gärten gelockt werden, sind ein wichtiger Berührungspunkt von Mensch und Natur. Viele nehmen Veränderungen in der Natur über Veränderungen in ihrem eigenen Garten wahr. Menschen, die sich für diese Vögel begeistern, sind weitaus offener für vielerlei andere Naturschutzthemen.

    Von Gartenvögeln entzückte Kinder entwickeln wahrscheinlich auch später großes Interesse am Schutz der Natur. Im Link finden Sie zahlreiche Tipps, damit Sie gleich anfangen können, Ihren Garten naturnäher zu gestalten. Denn die Anlage naturnaher Gärten gilt als wichtiges Naturschutzinstrument.

  • Biosphärenregion Spessart: Informationsbroschüre

    Was ist eine Biosphärenregion? Wie läuft die Machbarkeitsstudie zu einer möglichen Biosphärenregion im Spessart ab? Gibt es in einer Biosphärenregion zusätzliche Einschränkungen?

    In der neuen Informationsbroschüre zur Biosphärenregion Spessart gibt es Informationen zur Biosphärenregion allgemein sowie zur aktuell laufenden Machbarkeitsstudie. Darin werden auch häufig gestellte Fragen rund um die Biosphäre beantwortet.

     

    Für Rückfragen steht Ihnen das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz gerne zur Verfügung. Dort erhalten Sie auch gedruckte Exemplare der Broschüre.

    Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz
    Pfaffengasse 11

    Telefon:
    06021 330 - 1592
    Email: