Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Aktuelles

Inhalt

Aktuelles

Das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz informiert über aktuelle Entwicklungen und Projekte im Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz.

  • Heizen mit Holz und Verstand: Regierung von Unterfranken gibt Tipps

    Heizkamine und Kaminöfen liegen im Trend der Zeit. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und kann daher in der Energieversorgung eine wichtige Rolle bei der Schonung fossiler Ressourcen spielen. Andererseits entstehen bei der Verbrennung von minderwertigem Holz in alten, schlecht gewarteten Öfen und bei ungünstigen Verbrennungsbedingungen unnötig viele Emissionen: Treibhausgase, die das Klima schädigen und Schadstoffe, die Ihre Gesundheit belasten.

    Die Regierung von Unterfranken gibt daher zum Betrieb folgende Hinweise und Tipps:

Energie
  • Logo zu den Immobilien- und BauTagen
    Main-Echo Bau + Immobilien Messe 2019: Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet Energieberatung an

    Das Amt für Umwelt – und Verbraucherschutz informiert Sie auf der Bau- und Immobilien Messe am 16. und 17. Februar in der Stadthalle am Schloss. rund um die Themen Energie und Klimaschutz.  Außerdem gibt es Kurzvorträge zu den Themen: "Gebäudedämmung richtig gemacht. Was ist bei Geäudedämmung zu beachten - Material, Schimmel, Veralgung, Brand, Taupunkt" (Sa. 13.30 Uhr), "Fördertöpfe für Energiesparer: Kommunale Landes- und Bundesförderung - Vorgehensweise, Ansprechpartner, Fördermittelgeber" (So. 14.15 Uhr)

    Eintritt zur Messe: Erwachsene 4,- €

  • Logo: Verbrauchskennzeichnung von Haushaltsgeräten
    Strom und Wasser sparen lohnt sich: neue Auflage der Broschüre Energiesparende Haushaltsgeräte

    Sie möchten sich einen neuen Kühlschrank oder ein anderes Haushaltsgerät kaufen? Dann werfen Sie vorher einen Blick in die aktuelle Liste der besonders sparsamen Haushaltsgeräte. So können Sie Ihren Geldbeutel und die Umwelt schonen.

    Eine gedruckte Version der neuen Ausgabe ist im Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz erhältlich.

Umweltbildung
  • ABenteuer Umwelt: Blühende Streuobstbäume

    Foto: Maria Quittek

    ABenteuer Umwelt: Umweltbildungsprogramm 2018

    Hier finden Sie die nächsten Veranstaltungen aus dem Bereich der Umweltbildung:

    Mo. 21.Januar, 19 Uhr: Vortrag "Flechten"

    Flechten sind eine Lebensgemeinschaft von verschiedenen Pilzarten mit unterschiedlichen Algen. Zusammen bilden sie eine vollkommen neue Gestalt aus, die so weder der Pilz noch die Alge hat. In Wäldern wie dem Spessart wachsen sie am häufigsten auf dem Boden und auf lebenden Bäumen, Baumstümpfen und Totholz. Oft sind sie von bizarrer Gestalt meist bunt gefärbt. Sie wurden bis in die frühe Neuzeit hinein durch den Menschen in vielfältiger Weise genutzt (Färbemittel, Medizin etc.). Noch 1957 wurden im Spessart 445 Arten gefunden. Viel spricht dafür, dass insbesondere die Bewirtschaftungsform der vergangenen Jahrzehnte einen Großteil für das Verschwinden zu verantworten hat. In dem Vortrag soll auf die Einzigartigkeit, Schönheit aber auch den Erhalt dieser besonderen Organismen eingegangen werden.
    Prof. Burkhard Büdel ist Leiter Abteilung Botanik an der Universität Kaiserslautern

    Ort: Volkshochschule Aschaffenburg, Saal
    Veranstalter: Volkshochschule, Bund Naturschutz
     

    Mo. 28. Januar, 19 Uhr: Vortrag "Wildbienen"

    Die Erfassung der Wildbienen im westlichsten Teil Unterfrankens hat eine lange Tradition. Im Naturwissenschaftlichen Museum der Stadt befindet sich nur ein kleiner Teil seiner Sammlung, die Hauptsammlung ging an das Senckenberg-Museum in Frankfurt. Im Vortrag wird der aktuelle Erkenntnisstand hinsichtlich der lokalen Bienenfauna anhand eigener Untersuchungen ausführlich dargestellt. Leider sind die Wildbienen ebenso dem aktuellen Trend der Lebensraumvernichtung ausgesetzt wie weite Teile unserer heimischen Fauna. Aber auch wegen ihrer Bedeutung als Bestäuber sollte ihnen besondere Aufmerksamkeit zuteilwerden. Dr. Klaus Mandery ist Vorsitzender der Kreisgruppe Haßberge des Bund Naturschutz und Spezialist für viele Fragen des Artenschutzes, speziell für Wildbienen.

    Ort: Volkshochschule Aschaffenburg, Saal
    Veranstalter: Volkshochschule, Bund Naturschutz
     

    Mi. 30. Januar, 19 Uhr: Vortrag: Insektensterben - warum denn das?"
    Referent: Dr. Steffen Scharrer

    Alle sprechen vom Insektensterben. Sterben die Insekten wirklich? Wenn ja, ist das denn schlimm? Und wo liegen die Gründe dafür? Welche Auswirkungen hat das für uns Menschen? Diesen Fragen geht der Biologe Dr. Steffen Scharrer in seinem Vortrag auf den Grund und stellt Möglichkeiten vor, wie die Artenvielfalt global und in unserer Umgebung besser geschützt werden kann. Er geht dabei auch auf die Verbesserungen ein, die durch das Volksbegehren „Schutz der Artenvielfalt – Rettet die Bienen!“ erreicht werden können.

    Ort: Martinushaus
    Veranstalter: LBV Umweltstation