Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz,Energie, Solarenergie

Inhalt

Solarenergie

Private Solaranlage mit Eigenverbrauch in Nilkheim

Private Solaranlage mit Eigenverbrauch in Nilkheim

Photovoltaikanlage auf der Realschule

Photovoltaikanlage auf der Realschule

Strom aus Sonnenstrahlen ist nach wie vor rentabel

Mit Hilfe der Photovoltaik wird die Sonnenstrahlung zur Erzeugung von elektrischem Strom genutzt. Dieser solar erzeugte Strom kann auf verschiedene Weise verwendet werden, man unterscheidet:

  • Eigenverbrauch: Der Strom kann direkt am Ort der Entstehung (z.B. im Haushalt oder Gewerbe) verbraucht werden
  • Eigenverbrauch mit Speicher: Der Strom kann gespeichert werden um diesen dann zu verbrauchen wenn er benötigt wird
  • Einspeisung ins öffentliche Netz

Besonders durch den Einsatz von Speichern können Anlagenbetreiber den Anteil ihres selbst genutzten Stroms deutlich erhöhen.
Eine Beispielrechnung zur Wirtschaftlichkeit von Solarstromanlagen mit Eigenverbrauch finden Sie unter www.500-daecher.de sowie in der Energiefibel

Grundsätzlich gilt:

  • Je größer der Anteil des selbstverbrauchten Stroms desto rentabler ist die Anlage
  • Der Eigenverbrauch nimmt an Bedeutung zu, je weiter der Strompreis steigt
  • Sinkt die Photovoltaik-Einspeisevergütung, desto mehr trägt der Eigenverbrauch zur Rentabilität der Solaranlage bei
  • Inzwischen liegt der Stromerzeugungspreis durch PV-Anlagen vielerorts unter dem Strombezugspreis, wie Sie ihn von ihrem Energieversorger einkaufen

Die aktuellen Vergütungssätze finden Sie unter „Links“
 

Hinweise zur Finanzierung

Die Errichtung, Erweiterung und Erwerb von Photovoltaikanlagen wird durch das Finanzierungsprogram 274 der KfW mit einem zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Über das Förderprogramm 275 fördert die KfW die Neueinrichtung einer PV-Anlage mit einem stationären Speichersystem.

Informationen finden Sie auf www.kfw.de und bei Ihrer Hausbank.

500 Dächer Programm für die Region Bayerischer Untermain

Unter dem Motto Stromkosten senken. Strom selbst produzieren ist im Frühjahr die 500 Dächer Initiative der Stadt Aschaffenburg, der Landkreise Aschaffenburg Miltenberg in Kooperation der Energieagentur Bayerischer Untermain gestartet.
Zusammen mit Betrieben Handwerkern und Banken aus der Region möchte das 500 Dächer Programm die Nutzung von selbst produziertem Strom sowie den Einsatz von Energiespeichern in der Region voranbringen.
Weiter Informationen finden Sie unter www.500-daecher.de


EEG Novelle 2014

Am 1. August trat die Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in Kraft. Sie soll die Abkehr von garantierten Zahlungen an Ökostrom-Hersteller einleiten, um den Anstieg der EEG-Umlage zu bremsen. So sinkt die Förderung von Ökostrom-Anlagen, die ab dem 1. August 2014 in Betrieb gehen.
Neu ist, dass künftig auch auf selbst produzierten Solarstrom eine Abgabe fällig wird.
Davon ausgeschlossen sind aber kleine Solaranlagen auf dem Dach mit einer Leistung von bis zu zehn Kilowatt.

Adresse