Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Energie, Solarstrom,

Inhalt

Solarstrom

Private Solaranlage mit Eigenverbrauch in Nilkheim

Private Solaranlage mit Eigenverbrauch in Nilkheim

Photovoltaikanlage auf der Realschule

Photovoltaikanlage auf der Realschule

Photovoltaik-Strom ist nach wie vor rentabel

Mit Hilfe der Photovoltaik wird die Sonnenstrahlung zur Erzeugung von elektrischem Strom genutzt - dies funktioniert sogar bei bewölktem Himmel. Dieser solar erzeugte Strom kann auf verschiedene Weise verwendet werden, man unterscheidet:

  • Eigenverbrauch: Der Strom kann direkt am Ort der Entstehung (z.B. im Haushalt oder Gewerbe) verbraucht werden
  • Eigenverbrauch mit Speicher: Der Strom kann gespeichert werden um diesen dann zu verbrauchen wenn er benötigt wird
  • Einspeisung ins öffentliche Netz

Besonders durch den Einsatz von Speichern können Anlagenbetreiber den Anteil ihres selbst genutzten Stroms deutlich erhöhen.
Eine Beispielrechnung zur Wirtschaftlichkeit von Solarstromanlagen mit Eigenverbrauch finden Sie beim Solarkataster.

Grundsätzlich gilt:

  • Photovoltaik rechnet sich noch immer - schon mit Anlagen ab 5.000 € (netto)
  • Je größer der Anteil des selbstverbrauchten Stroms desto rentabler ist die Anlage
  • Der Eigenverbrauch nimmt an Bedeutung zu, je weiter der Strompreis steigt
  • Sinkt die Photovoltaik-Einspeisevergütung, desto mehr trägt der Eigenverbrauch zur Rentabilität der Solaranlage bei

Die aktuellen Vergütungssätze finden Sie unter „Links“
 

Hinweise zur Finanzierung

Die Errichtung, Erweiterung und Erwerb von Photovoltaikanlagen wird durch das Finanzierungsprogram 274 der KfW mit einem zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Über das Förderprogramm 275 fördert die KfW die Neueinrichtung einer PV-Anlage mit einem stationären Speichersystem.

Informationen finden Sie auf www.kfw.de und bei Ihrer Hausbank.
 

PV-Speicher Programm der Bayerischen Landesregierung

Der Basiszuschuss für einen neuen Batteriespeicher einer neuen Photovoltaikanlage beträgt 500 € für eine Speicherkapazität von mind. 3,0 kWh  + 100 € pro zusätzlicher voller 1kWh bis max. 30,0kWh.
Optional ist auch zusätzlich zur Förderung für den Batteriespeicher ein Zuschuss für eine Ladestation für ein Elektrofahrzeug in Höhe von 200 Euro möglich.

Anfragen und Informationen gibt es in der Servicestelle der Staatsregierung, Telefon: 089 / 12 222 15

Adresse