Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Aktuelles, Baustellen

Inhalt

Baustellen

Schild

Hier finden Sie Informationen über kleinere und größere Baustellen der Stadt Aschaffenburg, über Umleitungen und verlegte Bushaltestellen.

Erdarbeiten am ehemaligen Nilkheimer Flugfeld
Am Montag, 18.11.2019, beginnen im Auftrag des Tiefbauamtes Erdarbeiten zwischen Mainwiesenweg und Main in Verlängerung des ehemaligen Flugfeldes zur Schaffung einer neuen Hochwasserüberflutungsfläche.
Die Baustelle wird von der Großostheimer Straße aus über den Mainwiesenweg und das ehemalige Flugfeld angefahren. Die Bauarbeiten dauern etwa eine Woche. In dieser Zeit kommt es zu erhöhtem LKW-Verkehr im Mainwiesenweg zwischen Großostheimer Straße und ehemaligem Flugfeld. Die Zufahrt zu den Anliegergrundstücken ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Fußgänger und Radfahrer werden um erhöhte Aufmerksamkeit wegen des LKW-Verkehrs gebeten.

A3: Teilsperrung an der Anschlussstelle Aschaffenburg in Fahrtrichtung Nürnberg
Die Autobahndirektion Nordbayern wird die Auffahrt der Anschlussstelle Aschaffenburg in Fahrtrichtung Nürnberg von Dienstag bis Freitag, 12. bis 15. November, sperren. Die Ausfahrt in Fahrtrichtung Frankfurt ist von der Sperrung nicht betroffen. Weitere Informationen unter http://www.abdnb.bayern.de/autobahndirektion/aktuelles.php

Baumfällungen: Haibacher Straße wird gesperrt
Auf Grund von Trockenschäden aus den beiden letzten Sommern sind zahlreiche Bäume entlang der Haibacher Straße zwischen Klinikum und Haibach krank oder abgestorben, so dass sie eine akute Gefährdung für die Allgemeinheit darstellen. Um keine Risiken einzugehen wird das städtische Forstamt von Montag 11. November bis Freitag 15. November, rund 200 Bäume fällen. Die Haibacher Straße zwischen Klinikum und Haibach muss dafür jeweils von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr voll gesperrt werden. Verkehrsteilnehmer auf der Ludwigsallee aus Richtung Aschaffenburg werden gebeten, den Umleitungsschildern über die Vischerstraße, Bohlenweg, Kneippstraße, Bessenbacher Weg, Berliner Allee, bis zur Würzburger Straße zu folgen. Von Haibach aus führt die Umleitung über die Straße Am Hohen Kreuz, Sponackerweg bis zur Würzburger Straße.
Um ein Verkehrschaos zu vermeiden ist der Berufsverkehr täglich bis 8.30 Uhr und nach 15.30 Uhr ausdrücklich nicht betroffen. Einzig der Fuß- und Radweg entlang der Haibacher Straße bleibt durchgängig gesperrt. Radfahrer werden gebeten auf den Radweg entlang der Würzburger Straße auszuweichen. Außerhalb der Sperrzeiten fahren alle Busse den normalen Linienweg, in den Sperrzeiten ergeben sich Änderungen im Busverkehr.
Zwischen ROB und Klinikum fahren die Busse der Linie 12 den normalen Linienweg, die Fahrten der Linien 16 und 43 entfallen in diesem Abschnitt. Zwischen 8:45 Uhr und 15:15 Uhr werden Zusatzbusse auf der Strecke Bahnhof – Platanenallee – Ludwigsallee – Klinikum eingesetzt. Die Fahrpläne dafür werden an den entsprechenden Haltstellen ausgehängt.
An den Sperrtagen jeweils von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr werden die Linie 16 und 43 zwischen der Platanenallee und Haibach über die Würzburger Straße umgeleitet. Die Haltestellen Lindenallee, Ludwigsallee, Vischerstraße, Holbeinstraße, Schongauer Straße, Kippenburg und Klinikum können stadtauswärts und stadteinwärts nicht bedient werden. In Haibach entfallen die Haltestellen Hohe-Kreuz-Straße und Schule ersatzlos. Für Fahrten zwischen Haibach und Klinikum ist ein Umstieg am Busbahnhof oder in der Innenstadt erforderlich.

Sperrung in der Schillerstraße
Gehweg, Radweg, Fahrbahn und Parkplätze in der Schillerstraße werden zwischen der Dyroffstraße und der Boppstraße neu geordnet. Wegen der Fräs-, Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten muss die Schillerstraße in diesem Abschnitt von Montag, 11. November, bis voraussichtlich Freitag, 22. November, voll gesperrt werden. Da die Arbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es zu Verzögerungen bei der Bauausführung kommen. Der Kreuzungsbereich Schiller-/Dyroffstraße ist frei befahrbar, der Kreuzungsbereich Boppstraße ist voll gesperrt. Die Boppstraße wird südlich und nördlich der Schillerstraße zur Sackgasse. Fußgänger können auch während der Bauarbeiten die Gehwege nutzen. Fahrradfahrer werden gebeten abzusteigen und die kurze Strecke das Rad zu schieben. Anlieger im gesperrten Abschnitt haben freie Zufahrt bis zur Baustelle. Auf die Sperrung wird mit entsprechenden Vorwegweisern an allen Zufahrtsstraßen in den Stadtteil Damm hingewiesen. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Fahrzeuge von Osten kommend mit Ziel Johannesberg werden über die Glattbacher Straße und Aschaffstraße zur Kahlgrundstraße umgeleitet (Gegenrichtung entsprechend). Die Umleitungsstrecke für die Autofahrer, die den Stadtteil Damm in West-Ost-Richtung bzw. in Gegenrichtung durchfahren möchten, führt über die Linkstraße, den Nordring, die Auhof- und Stengerstraße zur Schönbornstraße

Gehwegbau in der Adlerstraße
Die Stadt Aschaffenburg wird ab 4. November den noch fehlenden Gehweg in der Adlerstraße ab der Herrenwaldstraße Richtung Autobahn ergänzen. Die Baumaßnahme wird abschnittsweise durchgeführt, dabei entstehen nur geringfügige Einschränkungen für die Fahrbahnnutzung. Fußgänger werden gebeten den gegenüberliegenden Gehweg zu benutzen. Auf den Linienbusverkehr hat die Maßnahme keinen Einfluss. Die Bauarbeiten werden etwa 7 Wochen in Anspruch nehmen.

Barrierefreie Umgestaltung der Bushaltestelle „Birkenweg“
Die Bushaltestelle „Birkenweg“ wird verlegt und neu erstellt. Die künftige Haltestelle erhält ein modernes Wartehäuschen für die Fahrgäste. Dem Bus ermöglicht der neue Standort eine parallele Anfahrt an den Bord, so dass barrierefrei ein- und ausgestiegen werden kann. Taktile Elemente sorgen für eine gute Auffindbarkeit des Einstiegsfeldes für Blinde- und Sehbehinderte.
Für die Bauarbeiten, die am kommenden Montag, 28. Oktober, beginnen sollen, muss der Ulmenweg zwischen der Pfarrer-Scherpf-Straße und dem Birkenweg halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird über eine Baustellenampel geregelt. Fußgänger werden gebeten die Gehwegseite über die vorhandene Fußgängerquerungshilfe zu wechseln um die Baustelle zu passieren.
Während der etwa vierwöchigen Baumaßnahmen können die ursprünglichen Ein- und Ausstiegshaltestellen Birkenweg nicht bedient werden. In dieser Zeit wird im Bereich des Wendeplatzes eine Ersatzhaltestelle für die Busse der Linie 6 eingerichtet.

Landingtunnel wird voll gesperrt
Der Landingtunnel wird ab Montag, 23. September, für voraussichtlich acht Wochen voll gesperrt. Grund ist die technische Sanierung des 35 Jahre alten Bauwerks. Die Umleitung von der Landingstraße aus führt rechts über die Rampe in die Luitpoldstraße.
Der Verkehr aus der Friedrichstraße, Erthalstraße sowie Weißenburger Straße wird über die Luitpoldstraße und dann über die Rampe in die Landingstraße geführt. Ein Rechtsabbiegen aus der Friedrichstraße in die Luitpoldstraße ist möglich. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.
Der Busverkehr sowie die Anwohnerzufahrten sind von der Maßnahme nicht betroffen. Diese soll rechtzeitig vor Beginn des Aufbaus des Weihnachtsmarktes am Freitag, 22. November, beendet sein.

Vollsperrung im Akazienweg
Von Montag, 24. Juni 2019, bis voraussichtlich Dezember 2020 führt das Tiefbauamt Kanal- und Straßenbauarbeiten im Akazienweg zwischen Ahornweg und Erlenweg durch. Der Kanal weist starke Schäden wie Risse und Korrosion auf und ist außerdem zu klein dimensioniert. Das haben Kanalnetzberechnungen ergeben. Deshalb muss der Kanal auf einer Länge von rund 210 Metern in offener Bauweise neu verlegt werden. Gleichzeitig erneuern die Stadtwerke Gas- und Wasserleitungen, Stromleitungen sowie die Straßenbeleuchtung.
Wegen der Kanalerneuerung sind auch Arbeiten im Kreuzungsbereich Akazienweg/Ahornweg bzw. in der Großostheimer Straße notwendig. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten unter Vollsperrung ausgeführt. Der erste Bauabschnitt erfolgt vom Ahornweg bis zum Fußweg, der zweite vom Fußweg bis zur Großostheimer Straße. Der Verkehr wird örtlich geregelt.

Jahnstraße bis Ende des Jahres voll gesperrt
Wegen Straßenbauarbeiten muss die Jahnstraße zwischen Bahnhofstraße und Savignystraße von Montag, 19. August, bis 31. Dezember 2019 voll gesperrt werden.
Neben der Erneuerung des kompletten Straßenoberbaus einschließlich der Gehwege werden auch die Gas-und Wasserleitungen sowie die Kanalhausanschlüsse neu hergestellt. Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung der Jahnstraße durchgeführt werden, wobei die Arbeiten in einzelnen Bauabschnitten vorgesehen sind.
Der erste Bauabschnitt beginnt an der Bahnhofstraße und endet kurz hinter der Einmündung der Savignystraße, einschließlich der Hausnummer 5. Die Jahnstraße kann von der Tschoepestraße aus bis zum Baufeld als Sackgasse befahren werden. Fahrradfahrer können absteigen und die Baustelle passieren. Fußgänger werden ebenfalls an der Baustelle vorbeigeführt. Die Buslinien durch die Jahnstraße werden auf den Obstkeller umgeleitet.
Die Zufahrten zu den Grundstücken im aktuellen Baustellenbereich können nicht aufrechterhalten werden. In Ausnahmefällen, zum Beispiel Umzug, kann nach rechtzeitiger Anmeldung eine provisorische Zufahrt ermöglicht werden.
Die Gesamtbaumaßnahme soll bis Ende des Jahres 2020 abgeschlossen sein.

Halbseitige Sperrung in der Dalbergstraße
Ab Montag, 3. Juni, wird die Dalbergstraße im Teilbereich vor dem Haupteingang des Rathauses halbseitig gesperrt. Die Einbahnregelung gilt im Bereich der halbseitigen Sperrung mit Fahrtrichtung Wermbachstraße. Die Anfahrt zur Tiefgarage Theaterplatz ist von beiden Seiten möglich. Die halbseitige Sperrung bleibt bis voraussichtlich August 2020 bestehen.

Von März bis November Arbeiten an der Hochspannungsleitung
An den Hochspannungsleitungen im Stadtgebiet Aschaffenburg kommt es in den kommenden Monaten zu Instandhaltungsarbeiten. Das hat die TenneT TSO GmbH mitgeteilt. Sobald es die Witterungsbedingungen erlauben, voraussichtlich aber ab Mitte März, werden an der 380-kV Freileitung (Großkrotzenburg-) Albstadt – Aschaffenburg Maßnahmen zum Korrosionsschutz vorgenommen. Diese sollen etwa drei Monate dauern.
Ab Anfang April 2019 bis Anfang November 2019 werden außerdem zwischen dem Umspannwerk Trennfeld und dem Umspannwerk Aschaffenburg Instandhaltungsarbeiten an der Hochspannungsleitung der 220-kV-Leitung Ludersheim – Aschaffenburg durchgeführt. Unter anderem werden die vorhandenen Leiterseile durch gleiche Leiterseile ersetzt und die Isolatorketten getauscht. Zusätzlich werden auch hier an den Stahlgittermasten Korrosionsschutzarbeiten durchgeführt.
Die Arbeiten erfordern es, verschiedene Wege und Grundstücke zu begehen und mit entsprechenden Fahrzeugen zu befahren. Die Eigentümer von Grundstücken, auf denen die Gittermaste stehen, werden über die vorgesehenen Arbeiten rechtzeitig vor Beginn informiert. Sollten durch die Arbeiten Wege- und Flurschäden entstehen, werden diese nach dem Ende der Arbeiten mit den entsprechenden Grundeigentümern geregelt.