Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Agenda21

Inhalt

Agenda21

Logo Agenda21

Aschaffenburger Agenda21 - Jeder kann mitmachen!

Auszug aus der Präambel zur Agenda21:
„In der Agenda21 werden die dringlichsten Fragen von heute angesprochen, während gleichzeitig versucht wird, die Welt auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Die Agenda21 ist Ausdruck eines globalen Konsenses und einer politischen Verpflichtung auf höchster Ebene zur Zusammenarbeit im Bereich von Entwicklung und Umwelt."

Die Agenda21 wurde 1992 im Rahmen der Umwelt- und Entwicklungskonferenz der Vereinten Nationen als Aktionsprogramm in Rio de Janeiro von über 170 Staaten unterzeichnet. Mit diesem Programm wurden für alle Staaten detaillierte Handlungsaufträge für alle wesentlichen Bereiche der Umwelt-, Sozial-, Wirtschafts- und Entwicklungspolitik beschlossen.
Zur Erreichung der ehrgeizigen Entwicklungsziele soll z. B. bis zum Jahr 2015 die Zahl der Menschen, die in extremer Armut (weniger als 1 $/Tag) leben, halbiert werden. Das fordert die Zusammenarbeit aller politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereiche.

Besonderes Engagement zur Umsetzung der Agenda21 wird von Städten und Gemeinden erwartet. In Bayern haben – mit Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung - zwischenzeitlich bereits rund 30 Prozent der Kommunen die lokale Agenda-Arbeit begonnen.

Bereits 1995 beschloss die Stadt Aschaffenburg die Erstellung einer „Lokalen Agenda21“ in Zusammenarbeit mit Organisationen, Bürgern und insbesondere mit dem Nord-Süd-Forum Aschaffenburg.
Die Umsetzung der „Lokalen Agenda21“ in Aschaffenburg erfolgt seit diesem Zeitpunkt durch verschiedene „Runde Tische“ und Projekte.
 

Adresse

    Adresse

  • Stadt Aschaffenburg
    Amt für Umwelt und Verbraucherschutz
    Energie, Agenda 21
    Andreas Jung
    Zimmer 009
    Pfaffengasse 11
    63739 Aschaffenburg

    Telefon:
    06021-330 1491
    Email: