Direktsprung:

Inhalt

Stadtnachrichten

  • Mehrere Corona-Infektionen in Aschaffenburg

    Im Stadtgebiet Aschaffenburg sind mehrere Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet und unter Quarantäne gestellt worden. Da die Infektionen früh erkannt wurden, konnten Gesundheitsamt und Ordnungsamt schnell Maßnahmen ergreifen, um das Infektionsrisiko für Kontaktpersonen zu minimieren.

    Weiter

  •  Rathaus

    Rathaus: Erweiterte Öffnungszeiten ab 1. Juli

    Ab 1. Juli ist das Aschaffenburger Rathaus, Dalbergstraße 15, für Besucherinnen und Besucher mit einem Termin wieder ab 7.30 Uhr geöffnet. Termine für persönliche Vorsprachen können per E-Mail, telefonisch oder online vereinbart werden.

    Weiter

  •  Solaranlage auf dem Rathausdach

    Solaranlage auf Rathausdach in Betrieb

    Bei der energetischen Sanierung des Rathauses wurde auf das neue hochgedämmte Dach nun auch eine Solarstromanlage (PV) installiert

    Weiter

  •  Stadtbibliothek

    Stadtbibliothek schließt wegen Sanierung

    Die Stadtbibliothek Aschaffenburg schließt vom 1. August bis 21. September 2020. In dieser Zeit werden in der Bibliothek Baumaßnahmen durchgeführt.

    Weiter

  •  Kulturtage digital

    Konzerte, Theater und Kabarett als Livestream

    Wenn das Publikum nicht zu den Kulturtagen kommen kann, dann kommen die Kulturtage zum Publikum: Mit zehn Livestreams performenAschaffenburger Künstler aus lokalen Veranstaltungsorten. Die Auftritte sind als Stream online erlebbar.

    Weiter

  •  Sommerbühne Plakat

    Sommerbühne im Park

    Viele Kulturschaffende haben sich zusammengesetzt und mit Unterstützung der Stadtverwaltung und des Oberbürgermeisters die Veranstaltungsreihe „Sommerbühne im Park“ auf die Beine gestellt. An mehreren Wochenenden im Juni und Juli werden vielfältige Kulturveranstaltungen im Nilkheimer Park stattfinden.

    Weiter

  •  Plakat zur Ausstellung Papier ist nicht geduldig

    Ausstellung "Papier ist nicht geduldig!"

    Die historischen Dokumente des Aschaffenburger Stiftsarchivs werden seit dem letzten Jahr im Rahmen eines großen, mit Bundesmitteln geförderten Projekts umfassend konservatorisch behandelt und gesichert – und damit „fit für die Zukunft“ gemacht.

    Weiter

weitere aktuelle Meldungen