Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg,Straße & Verkehr,Straßenbeleuchtung und Ampeln, Energiesparende Ampeln

Inhalt

Energiesparende Ampeln

 Ampel
 Verantwortlich für die formelle Abwicklung des Förderantrages ist der Projektträger Jülich im Auftrag des  Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Erneuerung von Ampeln

Neben der energetischen Sanierung der Straßenbeleuchtung erneuert Aschaffenburg zusätzlich seine veralteten Ampeln. Unter dem Förderkennzeichen "03K05910" werden die Lichtsignalanlagen (LSA) an den Knotenpunkten Schillerstraße/ Linkstraße (LSA K605) sowie an der Einmündung Großostheimer Straße / Ulmenweg (LSA K903) saniert. Das Vorhaben "Umrüstung LSA K605/K903" wird mit Fördergeldern des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Zeitraum vom 01.06.2017 bis zum 31.08.2018 umgesetzt. Die Zuwendung beträgt 30% der Gesamtausgaben. Bei den Maßnahmen werden die Steuergeräte sowie die Signalgeber der Ampeln mit energiesparender LED-Technik ersetzt. Die gesamte Technik dieser Anlagen wird öffentlich ausgeschrieben. Die Verkehrstechnik der Lichtsignalanlagen wird den neuen Anforderungen in der jeweiligen Einmündung angepasst.

Verantwortlich für die formelle Abwicklung des Förderantrages ist der Projektträger Jülich im Auftrag des  Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Weitere Informationen zu Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen