Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Umwelt- und Verbraucherschutz, Energie Pumpentausch-Aktion

Inhalt

Austauschprogramm für Umwälzpumpen beendet

Logo Pumpentausch-Aktion
Förderampel steht auf Rot: Fördergelder sind bereits ausgeschöpft

Stadt förderte Programm mit 17.000 Euro

Die Stadt Aschaffenburg und die Innung Sanitär Heizung Klima Aschaffenburg-Miltenberg haben das Austauschprogramm für Umwälzpumpen beendet. Mit 17.000 Euro förderte die Stadt Aschaffenburg im Rahmen ihres Klimaschutzkonzeptes den Austausch von 170 verbrauchsintensiven Heizungspumpen gegen moderne, hocheffiziente und dadurch besonders Strom sparende Heizungspumpen.
Gefördert wurde der Tausch von einer Pumpe pro Eigentumswohnung und bis zu zwei Pumpen pro Gebäude. Pro Pumpe gab es 100 Euro brutto Zuschuss. Es wurden nur Pumpen mit modernstem Effizienz-Standard gefördert.
Das Programm wurde als Anschubmaßnahme gestartet, um auf die rasante Entwicklung der Hocheffizienzpumpen im Heizungsbereich aufmerksam zu machen.
Die Stadt bedankt sich bei den 14 teilnehmenden Handwerksbetrieben und die Innung Sanitär Heizung Klima Aschaffenburg-Miltenberg.

Hintergrund
Im Juni 2013 startete die Pumpentauschaktion der Stadt Aschaffenburg gemeinsam mit der Innung Sanitär Heizung Klima Aschaffenburg-Miltenberg. Im ersten Abschnitt des Förderprogramms wurden 100 Pumpen getauscht. Danach wurde das erfolgreiche Programm für weitere 70 Pumpen verlängert. Damit wird bei einer Laufzeit von 6000 Stunden pro Jahr der Ausstoß von rund 30 Tonnen CO2 des klimaschädlichen Kohlendioxids pro Jahr vermieden. Die gleiche Menge CO2 entsteht bei einem Auto mit 7 Litern Verbrauch nach rund 180.000 Kilometern. Um diese Menge zu kompensieren, müssten pro Jahr etwa 50 Bäume gepflanzt werden.
Heizungsumwälzpumpen können bis zu einem Fünftel der Stromkosten eines Haushalts verursachen. Durch den Einbau einer hocheffizienten Heizungsumwälzpumpe lassen sich die Stromkosten erheblich reduzieren. Während konventionelle Umwälzpumpen ununterbrochen laufen, arbeiten hocheffiziente Heizungsumwälzpumpen nur dann, wenn ein Heizkörper tatsächlich Wärme benötigt. Dadurch verbrauchen sie bei gleicher Leistung bis zu 80 Prozent weniger Strom.
Die Pumpentausch-Aktion ist ein Aschaffenburger Baustein zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes. Unterstützt wurde diese Aktion vom Bundesministerium für Umwelt im Rahmen der Klimaschutzinitiative.

Austauschaktion - Unverbindliches Preisbeispiel:
Pauschale Aktions-Kalkulation der SHK-Innung: 389,- €
Förderung der Stadt Aschaffenburg: abzüglich 100,- €
Endkosten einschließlich Einbau, inklusive MwSt: 289,- €

Kurzfassung der Fördermodalitäten:

  • Nur Wohnungsbau in der Stadt Aschaffenburg
  • Fördergegenstand: Hocheffiziente Heizungsumwälzpumpen;
    Mindest-Standard: Pumpen mit der Energie-Effizienz-Index (EEI) ≤ 0,20 (für diese Pumpen ist der Zusatz „Best in class“ vorgesehen)
  • Bis zu zwei Pumpen pro Gebäude
    oder eine Pumpe für Eigentumswohnungen
  • Pro Effizienzpumpe 100,- € brutto Zuschuss
  • Nachweis und Förderabwicklung über die Rechnung des Handwerkers
  • Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage ist empfehlenswert, für die Förderung aber nicht zwingend erforderlich.
  • Fördervolumen: Die Förderung ist zunächst für 100 Pumpen vorgesehen (Windhundverfahren – darum ist schnelles Handeln gefragt)
  • Weitere Infos: siehe unten (Ergänzende Links)

Projektkontakte:

  • Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz:
    Dipl.Ing.(FH) Tibor Reidl, Tel.:06021-330-1744
    Dipl.Ing.(FH) Andreas Jung, Tel.:06021-330-1491
  • SHK Innung:
    Geschäftsführer Michael Bramm; shk-aschaffenburg@t-online.de Tel.: 06021 28731
Adresse
  • Stadt Aschaffenburg
    Amt für Umwelt und Verbraucherschutz
    Andreas Jung
    Zimmer 009
    Pfaffengasse 11
    63739 Aschaffenburg

    Telefon:
    06021-330 1491
    Email: