Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Planen, Bauen & Wohnen, Denkmalschutz , Tag des offenen Denkmals,

Inhalt

Tag des offenen Denkmals

 Tag des offenen Denkmals

In diesem Jahr findet der Tag des offenen Denkmals wieder „live“ und vor Ort statt. Am Sonntag, 12. September, wird in Aschaffenburg unter dem Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ ein vielfältiges Programm angeboten. Allerdings ist die Teilnahme an den meisten Führungen nur mit Anmeldung möglich. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt. Wegen der Coronapandemie sind die Hygieneregeln einzuhalten. Die Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungen ist vom Montag 06. September bis Donnerstag 09. September möglich. Näheres entnehmen Sie bitte dem Programm.

Eine Führung durch die Aschaffenburger Innenstadt beschäftigt sich mit Fassadenkunst und den Geschichten dahinter. „Optische Täuschungen“ werden auf einem Spaziergang durch die Oberstadt aufgedeckt und „Sein und Schein“ im großen illusionistischen Deckengemälde der Muttergottespfarrkirche beleuchtet. Auch die Staffagebauten in den einzigartigen Landschaftsparks Aschaffenburgs werden in den Focus gerückt. So führt eine Wanderung von der „echten Ruine“ im Park Schöntal zur „falschen Burg“ auf dem Godelsberg. Im Landschaftspark Schönbusch ist der Freundschaftstempel mit seinen allegorischen Skulpturen zum Thema Freundschaft zur Besichtigung geöffnet, bei der Führung „Tempel und Viehstall“ sind Hintergründe zu Aufbau, Funktion und Historie der Parkbauten zu erfahren, und bei der Familienführung „Spiel und Spaß im schönen Busch“ können junge Naturdetektive und Forscher im Park auf spannende Entdeckungsreise gehen.  

Das bundesweite Programm ist zu finden unter www.tag-des-offenen-denkmals.de