Direktsprung:

Sie befinden sich hier: Startseite, Bürger in Aschaffenburg, Familien,Information & Unterstützung, Familienstützpunkt

Inhalt

Familien von Beginn an unterstützen

Logo des Stützpunkts

Die Stadt Aschaffenburg fördert die Erweiterung von Kindertagesstätten zu Familienstützpunkten und familienunterstützenden Einrichtungen

Kinder und Eltern zu unterstützen und zu fördern ist ein zentrales Anliegen der Stadt Aschaffenburg. Die hiesige Bildungslandschaft ist breit gefächert und gut vernetzt.

Seit Mai 2014 darf sich die Stadt Aschaffenburg „Bildungsregion in Bayern“ nennen. Ein wichtiger Baustein der städtischen Bildungsleitplanung sind die Familienstützpunkte.

Familienstützpunkte sind Orte des Zusammentreffens und der Freundschaft. Sie bieten ein abwechslungsreiches Angebot für Kinder und ihre Familien. Familienstützpunkte sind eine Bereicherung für die Eltern im Sozialraum und setzen Begegnung, Bindung und Bildung in die Tat um. Dies beginnt schon im frühen Alter mit der Förderung frühkindlicher Entwicklung und der Förderung des Spracherwerbs. Sie helfen Familien bei Alltagsfragen und Alltagskonflikten. Sie vermitteln Angebote der Kinderbetreuung, der Familienberatung und Familienbildung. Familienstützpunkte bieten aber auch Freizeit- und Bewegungsangebote für alle Generationen.

Die ersten beiden Familienstützpunkte werden im Hefner-Alteneck und in der Innenstadt betrieben. Ab Frühjahr 2015 wird es auch in Damm einen Familienstützpunkt geben.

Die Stadt Aschaffenburg hatte sich in den Jahren 2010 bis 2013 am bayernweiten Modellprojekt Familienstützpunkte beteiligt und mit zehn anderen Modellstandorten maßgeblich an der strukturellen Weiterentwicklung kommunaler Familienbildung und von Familienstützpunkten mitgewirkt. Die Stadt Aschaffenburg kann von diesen Erfahrungen für den Ausbau und die Entwicklung weiterer Familienstützpunkte profitieren.

Familienstützpunkte sollten daher im Stadtgebiet verteilt sein, damit Eltern eine solche Einrichtung in guter Erreichbarkeit haben. Es sind insgesamt fünf Familienstützpunkte in der Stadt – verteilt auf verschiedene Sozialräume - geplant. Sie sind für folgende Gebiete angedacht:

Sozialraum 1: Südbahnhofviertel, Hefner-Alteneck,

                       Obernauer Kolonie, Obernau

Sozialraum 2: Innenstadt, Österreicher Kolonie

Sozialraum 3: Damm, Strietwald

Sozialraum 4: Nilkheim, Leider

Sozialraum 5: Schweinheim, Rosensee, Godelsberg, Gailbach

Einen geographischen Überblick der Sozialräume finden Sie hier.

Ergänzend zu den Familienstützpunkten werden familienunterstützende Einrichtungen hinzukommen. Der Kindergarten St. Matthäus in Gailbach wird sich ab 2015 zu solch einer Einrichtung erweitern. Beide Einrichtungsformen werden von der Stadt Aschaffenburg finanziell gefördert.

Familienstützpunkte sollen in Zukunft eine „Marke“ für eine gute Qualität in Bildung, Erziehung und Betreuung darstellen. Wir sehen die Erweiterung zum Familienstützpunkt somit als besondere Auszeichnung an. Durch die finanzielle Förderung wird die Einrichtungen stärker in die Lage versetzt, Eltern in ihren Erziehungskompetenzen zu stärken und die Erziehungsleistung der Eltern besser zu würdigen. Ziel ist eine enge Kooperation von privater und öffentlicher Erziehung und die Bereitstellung eines vielfältigen Angebots, um alle Familien anzusprechen und mit ihnen gemeinsam in der Erziehungspartnerschaft Verantwortung zu tragen. Davon profitieren die Eltern, die Familienstützpunkte, vor allem aber die Kinder.

Hier gelangen Sie direkt zu den Seiten der Familienstützpunkte:
Ansprechpartner